Follow my blog with Bloglovin

Dienstag, 27. Mai 2014

Kiel - Ein kleiner Liebesbrief

Kiel gefiel mir eigentlich von Anfang an. Das Meer, die Innenstadt, endlich meine erste eigene Wohnung – ein kleines Schmuckstück. Eine echte emotionale Bindung konnten wir jedoch nicht wirklich aufbauen. Die Wochenenden in Berlin liebte ich über alles und sie machten mir den ständigen Abschied nicht leicht. Doch dann kam die Wendung. 2014 begann für ich mit mehreren Veränderungen, nicht gerade schön. Das Lernen für die Klausuren fiel mir unheimlich schwer. Ich konnte mich nicht motivieren. Die Semesterferien waren daher wie ein Wellnessurlaub für mich – endlich konnte ich Kraft tanken. Meine Wohnung und meine Freunde in Kiel vermisste ich zwar, aber die Freude darüber Zuhause zu sein überwog. Jedoch änderte sich dies im Laufe der sechs Wochen. Es änderte sich etwas in mir. Als dann (endlich) die Semesterferien vorbei waren, freute ich mich auf mein eigenes kleines Zuhause. Ich verspürte kaum Abschiedsschmerz – und das war gut so.
Und dann passierte es. Während ich am ersten schönen Wochenenden in Kiel, bei bestem Frühlingswetter, gut gelaunt durch die Fußgängerzone schlenderte und meinen Kaffee in der Sonne genoss, verliebte ich mich in Kiel. Ich wusste, dass ich für einen Neuanfang bereit war. Abschließen konnte, ohne zu vermissen.
 
Danke Kiel, dass du es trotz holprigem Start mit mir versuchst. Ich werde mein Bestes geben.
Vielleicht wird es ja doch noch die eine, ganz große, "Lovestory" mit uns.
 



 
Vanessa
 
 

Kommentare: