Follow my blog with Bloglovin

Mittwoch, 11. März 2015

Berlin ick liebe dir - Berlin Guide

Hey ihr Lieben,
meine absolute Lieblingsstadt in Deutschland ist Berlin - sehr praktisch, denn ich wohne ganz in der Nähe von Berlin.
Ich möchte euch heute ein paar Tipps und Empfehlungen geben, wie ihr aus eurem Aufenthalt das meiste rausholen könnt.

Sightseeing
Bei gutem Wetter würde ich empfehlen, die Sehenswürdigkeiten zu Fuß zu entdecken. Ansonsten geht das natürlich auch mit Bus, U- und S-Bahn - hier lohnt sich bereits ab der 3. Fahrt das Tagesticket, welches bis 3 Uhr nachts gilt.





Dies ist ein grober Plan der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Ich persönlich würde empfehlen, am Alexanderplatz zu starten, dann Richtung Berliner Dom weiterzugehen und von dort der Straße "Unter den Linden" zu folgen. Wer Interesse an Museen hat kommt definitiv auf seine Kosten, denn auf diesem Weg liegt die "Museumsinsel", mit vielen verschiedenen Museen und Ausstellungen.
Von der Straße "Unter den Linden" würde ich dann empfehlen, links abzubiegen in die "Friedrichstraße" - hier kann man mal in die " Galeries Lafayette" gehen, ein Luxuseinkaufszentrum. Man muss ja nichts kaufen, aber alleine das gucken lohnt sich schon. Außerdem befindet sich in der Friedrichstraße auch noch die "Rittersport- bunte Schokowelt", die auch mal ganz interessant ist. Außerdem kommt man dann von der Friedrichstraße auch ganz leicht zum "Checkpoint Charlie", wo man sich über die Geschichte informieren kann. Auf der anderen Straßenseite gibt es ein Gebäude, indem man sich die Mauer im 360° Modus ansehen kann- soll sehr cool sein, ich war selbst leider noch nicht drin.
Von hier aus würde ich dann empfehlen zum Potsdamer Platz zu gehen- hier gibt es den "Panoramapunkt", den höchsten Aussichtspunkt Berlins, von dem aus man die ganze Stadt sehen kann. Für Studenten beträgt der Eintritt 5 € - das lohnt sich definitiv! Man kann auch auf die Siegessäule, dort ist der Eintritt günstiger, man muss allerdings auch unendlich viele Stufen nach oben steigen und die ist nicht so hoch wie das Panorama Haus.
Vom Potsdamer Platz kann man dann entweder laufen oder mit dem Bus fahren zum Brandenburger Tor, vorbei am Holocaust-Mahnmal.
Zu guter letzt empfehle ich dann noch am Brandenburger Tor vorbei zum Reichtsag zu gehen- sollte man mal gesehen haben.


Blick auf den Berliner Dom


Rittersport Bunte Schokowelt



Gegenüber kann man sich die Mauer
im 360° Modus ansehen.




Checkpoint Charlie













Aussicht vom "Panoramapunkt Potsdamer Platz"










Blick vom Brandenburger Tor auf
die Siegessäule



Brandenburger Tor














Reichstag


















Essen
Nach dem ganzen Kulturteil hat man definitiv Hunger. Wer in Berlin ist, sollte aufjedenfall mal Mustafas Gemüsekebap probieren, aber auch eine Currywurst muss man in Berlin mal gegessen haben. Für die Burgerfans kann ich den  Kreuzburger sehr empfehlen.


Burger im "Kreuzburger"




Feiern
Wer schon in Berlin ist, sollte definitiv auch feiern gehen. Gut fürs vorglühen geeignet ist alles rund um die "Warschauer Straße". Wer Berlin in seiner ganzen "Hipsterigkeit" erleben will, sollte aufjedenfall ins "Süß war gestern". Ansonsten ist auch die Bar "Kürbiskern" sehr cool, und mit ein bisschen Glück gibts da den ein oder anderen Kurzen umsonst.
Zum Feiern: Ich würde einfach empfehlen zu gucken, wo coole Veranstaltungen sind, wenn ihr in Berlin seid, denn Locationmäßig gibts fast nichts, wo ich sagen würde "Sollte man lassen". Eine Veranstaltungsübersicht gibts zum Beispiel immer hier.

Zauberbar "Kürbiskern"


-Linda

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen